Mittwoch, 23. August 2017

Klamottenrecycling....

In der Schule, es ist Ferienbetreuung, haben wir zur Zeit das Thema Recycling. Wir haben aus Pappe und Kartons Puppenhäuser mit Möbeln gebaut, aus Kronenkorken tolle Kettenanhänger gemacht und auch sonst viel gelernt über die Wiederverwertbarkeit von vielen Dingen, die wir so aussortieren und wegschmeißen.

Und da ich ja momentan auch immer wieder aussortiere, der geneigte Leser kann jetzt mitsprechen: Weil ich abnehme und kleinere Größen brauche!!! <<<<!!!! :))) 
...habe ich mir überlegt, vielleicht kann ich ja das eine oder andere Kleidungsstück noch mal aufpeppen. So habe ich mir meine Nähmaschine geschnappt und einfach mal mutig drauf los geschnippelt und geschnappelt. Einige Hosen habe ich enger gemacht, das sind nun halt keine Röhrenjeans mehr sondern eher welche im Boyfriendstyle, und einige Shirts wollte ich zu Schals umfunktionieren. Gut, das mit den Hosen hat geklappt. Das mit den Schals weniger. Ich sagte zu meinem Mann: " Guck Schatz, sieht dieses abgeschnittene T- Shirt mit Fransen daran aus wie ein tolles Halstuch?" Und er antwortete nach einigem Abwägen, womit ich wohl werfen würde nach seiner Antwort:" Nein, sieht eher so nach abgeschnittenem Shirt mit Fransen aus!" Naja, hab ich dann weggetan. 

Einen Riesenpulli, der mir schon zuvor zu groß war, habe ich versuchsweise zum Lagenlook Designerstück umgearbeitet. Das ging so: Ich nahm die Schere, Zunge zwischen die Lippen, und schnitt einen geraden Halbkreis aus der Pullivorderseite. Einigermaßen gerade. Dann ratterte ich mit der Nähmaschine im Zick Zack über den Schnittrand, mehrmals. Hält. Ich finde, das sieht angezogen witzig aus. Bin ja sowieso ein großer Lagenlook Fan, aber leider ist diese Mode nix für meinen Alltag. 

Vom Pulli habe ich dann sogar ein paar Fotos gemacht:


Ich weiß, Nähprofis schlagen jetzt die Hände überm Kopf zusammen oder fallen laut lachend vom Stuhl. Aber angezogen sieht das gar nicht so schlecht aus. Finde ich :)


Allerdings ist mir klar geworden, dass ich vielleicht das eine oder andere Teilchen ändern kann, aber mir selbst Kleidung nähen, das werde ich wohl nicht hinbekommen....


Vielleicht sollte ich mal einen Nähkurs machen. Sicherlich keine schlechte Idee, aber das muss noch ein bisschen warten. Zuerst will ich mir eine neue Sportart suchen.


Na für den Anfang... aber ich mag meine Idee, und auch wenn sie nicht perfekt ist, verlinke ich mal zu Traudes " A new life". Für die, die es noch nicht kennen: Eine tolle Linksammlung über Recycling, Rohstoffe, und ein umweltfreundlicheres Leben!