Samstag, 7. April 2018

In Heaven- Cabriohimmel!

Der Mann und ich haben neben essen, spazieren, lesen und daddeln ( die Spielkonsole bemühen) noch eine weitere Leidenschaft: Das Cabriofahren! Und da heute das Wetter mal so richtig, richtig gut war, sind wir mit unserem wunderschönen, alten Renault Megane Cabrio losgefahren und haben uns erstmalig den Wind um die Nase streichen lassen. Gemütlich in Richtung Holland, einer alten Tradition folgend zuerst zum Möbelschweden, um dort lecker zu frühstücken ( Ontbijt for een euro, dat is leuk!) und dann so ein bisschen quer durch das Land. Keine Riesentour, soviel Sprit wollen wir nicht verheizen, aber doch schon eine nette Fahrt durch den Sonnenschein!






Der Megane ist unser drittes Cabrio. Keines von ihnen kostete vierstellig, alle haben wir gebraucht gekauft und lieb(t)en sie heiß und innig. Das erste war ein wunderschöner, feuerroter Opel Kadett mit schwarzem Dach. Wirklich ein Prachtmodell. Zumindest für uns war er was Besonderes!


 Das dachte wohl auch der Autodieb, der es eines Nachts aufbrach und es verheizte und verramschte, bis es ramponiert, aber fahrtüchtig von der Polizei gefunden wurde. Glücklich ließen wir es reparieren und stellten es, in Ermangelung einer Garage, abermals an die Straße. Eine Wegfahrsperre gab uns dennoch ein sicheres Gefühl. Weit gefehlt, denn eine Woche später war es wieder weg, wieder gestohlen. Diesmal wurde es nach Sylvester gefunden. Ausgebrannt, weil irgendjemand in die Fenster, die der dreckige Dieb wohl offen gelassen hatte, Feuerwerkskörper geworfen hatte. Trauriges Ende, und die Bilder von dem zerstörten Fahrzeug kann ich immer noch nicht gut anschauen.



Das zweite Cabrio, der Nachfolger, hat sich wohl auch immer ein bisschen so gefühlt wie ein Ersatz. Sah auch nicht schlecht aus und hatte sogar eine Gasanlage, aber der Rote.... der war nicht zu ersetzen. Obwohl der Neue, ein silberner Opel Astra mit schwarzem Dach, sich durchaus sehen lassen konnte.

.....kein Geld für ne große Maschine.....

Danach folgte, bedingt durch die Nutzung eines Firmenwagens, eine cabriofreie Zeit. Das musste sich ändern. Und da wir sowieso schon auf der Suche waren, fiel unsere Wahl auf den schönen Blauen. Ich war erst skeptisch. Aber der Mann hatte innerlich schon entschieden, zumal eine tolle Musikanlage und sogar bunte LEDs!!! eingebaut waren. :) Na gut! Wenn er so einfach glücklich zu machen ist! Jetzt bin ich auch total verliebt in unseren blauen Klaus.


Nicht sehr zweckmäßig, hinten hat er nur kleine Sitze, transportieren kann man nix damit... aber hey, was solls? Wenn wir wirklich mal was Großes von A nach B bringen müssen, leihen wir uns ein Auto beim hiesigen Stadtautoverleih, da sind wir Mitglied. Das ist sowieso eine tolle Sache. Die Autos vom Verleih stehen an vielen Standorten im ganzen Umkreis, man trägt sich ein, wenn man eins braucht und kann es dann ganz unbürokratisch abholen und wieder hinstellen. Und das zu einem Superpreis!



Und wenn wir da so rumcruisen, wir beiden .... mittelalten.... Menschen, dann hören wir unsere Lieblingscruisemusik: Abba oder Boney M. Nicht, dass wir nicht auch Anderes hören würden, aber zum Cruisen gehört für uns untrennbar diese Musik. Herrlich unwichtig, herrlich oberflächlich, herrlich einfach leben und genießen. Ich stehe dazu. Und weil ich den blauen Himmel, den Cabriohimmel, so schön finde, schicke ich ihn heute zu Katja Raumfee und ihrer Aktion "in heaven".